-

Wohin geht Ihr nächster Skiurlaub? Vier Länder im Vergleich.

Fahren Sie jedes Jahr in das gleiche Land oder können Sie sich nicht entscheiden, wohin der Skiurlaub in 2021/2022 gehen soll? Das ist ganz verständlich, denn jede Winterdestination hat so seinen ganz eigenen Charme. Da sich in den Skigebieten viel tut, lohnt es sich, auch mal etwas neues zu probieren. In diesem Blog vergleichen wir Frankreich, Österreich, Italien und die Schweiz, so dass Ihnen die Entscheidung vielleicht leichter fällt.

Skiurlaub Frankreich

Frankreich bietet sich von der Lage her vor allem für die südlichen Bewohner unserer Republik für einen Skiurlaub an. Aber das schöne Alpenland ist sicherlich auch für alle anderen eine Reise wert. Warum?
  • die größten Skigebiete der Welt mit vielen Pistenkilometern
  • bis in den Frühling schneesicher aufgrund der Höhenlage
  • autofreie Skiorte sind vor allem für Familien geeignet
  • günstige Winterunterkünfte
  • viele Unterkünfte liegen direkt an der Piste, da viele Dörfer für den Winterurlaub gebaut wurden. Dadurch muss man nicht mal in den überfüllten Skibus. Praktisch, oder?
  • Après-Ski bis in die frühen Morgenstunden

Wow, so viele Vorteile. Da gibt es bestimmt auch Nachteile? Je nachdem, was einem im Skiurlaub wichtig ist:
  • eventuelle Sprachbarrieren, vor allem in kleineren Gebieten
  • hohe Bebauungsdichte mit teilweise hohen Gebäuden

Skiurlaub Österreich

Unser südliches Nachbarland Österreich steht schon seit Jahren unangefochten auf dem ersten Platz, wenn es um Skiurlaube geht. Das ist auch nicht so verwunderlich, wenn man die nachfolgenden Vorteile sieht:
  • vielseitige Skigebiete mit modernen Skiliften in großer Höhe
  • gemütliche, unbeschwerte Atmosphäre
  • super Après-Ski
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • gute Erreichbarkeit

Das klingt alles schön und gut, aber man sollte auch bedenken, dass aus diesen Gründen auch einige Nachteile entstehen können:
  • in der Hochsaison ziemlich überlaufen, wodurch längere Wartezeiten entstehen
  • beliebte Skigebiete werden teurer

Skiurlaub Italien

Viele von uns kennen Italien wahrscheinlich aus dem Sommerurlaub, aber waren Sie hier auch schon mal zum Skifahren oder Snowboarden? Es lohnt sich garantiert! Das spricht für einen Skiurlaub in Italien:
  • sehr gute Pisten
  • viele Sonnentage (keine Sorge, für ausreichend Kunstschnee wird gesorgt)
  • preisgünstige Unterkünfte
  • einzigartiger Winterurlaub mit den Dolomiten als Kulisse

Klingt nach Dolce vita oder gibt es auch Nachteile? Das liegt natürlich wieder im Auge des Betrachters:
  • längere Anfahrt als zu den anderen Alpenländern
  • Unterkünfte sind nicht immer zeitgemäß

Skiurlaub Schweiz

Auch die Schweiz ist zweifelsohne ein wunderschönes Land für den Skiurlaub. Für diejenigen, die noch zweifeln, das sind die Vorteile:
  • sehr schneesicher durch die Höhenlage
  • viele Skigebiete mit über 700 Pistenkilometern
  • gute Erreichbarkeit
  • authentische Atmosphäre mit ruhigen, gemütlichen Skidörfern
  • guter Service
  • teilweise autofreie Dörfer

Super, aber was sind die Nacheile?
  • wenig bis kein Après-Ski
  • nicht das preisgünstigste Alpenland
  • teilweise veraltete Lifte
  • andere Währung


Wir müssen wahrscheinlich nicht erwähnen, dass alle vier Alpenländer wunderschön sind und das man sie eigentlich nicht miteinander vergleichen kann. Überall kriegt man leckere Köstlichkeiten und auch an die Maut und Lebenshaltungskosten vor Ort sollte man denken. Fakt ist jedoch, dass egal für welches Land Sie sich entscheiden, es mit der richtigen Vorbereitung und Reisegruppe ein voller Erfolg wird. Können Sie sich trotzdem noch nicht entscheiden oder wissen nicht, welche Region am besten zu Ihren Wünschen passt? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Am besten füllen Sie unser Fragen-Sie-unseren-Rat-Formular unverbindlich aus, sodass wir genau wissen, was Sie von einem Skiurlaub erwarten.

Ohne Risiko
Ihren Skiurlaub buchen?

Unsere Bedingungen ansehen
Corona

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Webseite navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Siehe unsere Datenschutzerklärung.